j.: lieber ungeschminkt



Jana, 22, Studentin, schreibt an skin-picking.de: 
 
„Hallo allesamt^^ 
 
Dermatillomanie begleitet mich seit der 4. Klasse. Früher waren vor allem meine Arme und Beine betroffen. Seit der Mittelstufe ist meine am meisten betroffene Stelle mein Gesicht. Es sind aber nach wie vor auch weitere Körperstellen betroffen, wobei es sich von Armen und Beinen inzwischen auf andere Körperstellen verlagert hat. Meistens ist das „Ausmaß der Zerstörung“ im mittleren Bereich (Bild in der Mitte). Aber es gibt auch Phasen, in denen es schlimmer ist (links) oder auch mal überraschend wenig bis gar nicht da ist (rechts). Solche Phasen sind allerdings leider relativ selten und dann auch meist nur kurz (maximal 5 Tage).
 
Trotzdem schminke ich mich im Alltag überhaupt nicht (auch nicht in meinen schlimmsten Phasen). Bis jetzt hatte ich dadurch keine Nachteile. Natürlich wurde ich schon ein paar Mal auf die Wunden angesprochen, dann aber in der Regel von Fremden auf der Straße und nicht von engeren Bezugspersonen oder „Bekannten“. Das ist natürlich trotzdem unangenehm, aber so ca. einmal im Jahr für mich durchaus „erträglich“. -> Ich hätte viel mehr Angst davor, wenn ich mit dem Schminken im Alltag beginnen würde, davon „abhängig“ zu werden und wie andere Betroffene mich ohne Schminke überhaupt nicht mehr zeigen zu können. Diese Vorstellung finde ich sehr schlimm.
 
Ich bin bzgl. der Krankheit in Therapie (kognitive Verhaltenstherapie) und bin aktuell im 2. Versuch, sie mit Hilfe des „Habit-Reversal-Trainings“ zu „behandeln“. Das akribische Protokollieren der Episoden alleine habe ich schon als extrem hilfreich empfunden. Auch die Auseinandersetzung mit den Vor- und Nachteilen, die eine Behandlung/Erlösung des SkinPickings für mich persönlich bedeutet. Diese hat im Rahmen meiner ersten Therapie stattgefunden und mir bzgl. meiner Motivation, die Krankheit „anzugehen“ und mich meinen Problemen dahingehend zu stellen, extrem geholfen.
 
Mein bisheriger größter Erfolg nach 12 Jahren Skin Picking waren 3 symptomfreie Wochen im letzten Jahr, die im Zusammenhang mit meinem 1. Versuch der Behandlung mit dem „Habit-Reversal-Training“ aufgetreten sind! :) (Der Abbruch dieses 1. Versuchs hing mit einem Therapieabbruch zusammen und nicht mit der Methode selbst! - Aktuell halte ich das „Habit-Reversal-Training“ für die effektivste Behandlung von Skin Picking. Allerdings habe ich kaum Erfahrung mit anderen Behandlungsansätzen gemacht und beurteile das entsprechend allein aufgrund meines Erfolges im 1. Versuch.)
 
Auch den Austausch mit anderen Betroffenen empfinde ich als wahnsinnig bereichernd. Einfach, weil man sich mit der Problematik nicht mehr so allein fühlt und die damit einhergehenden Probleme gemeinsam angehen kann. :)
Ich selbst bin in der Selbsthilfegruppe Berlin aktiv, sowie in einer Whatsapp-Selbsthilfegruppe zum Thema und einem Forum. ;) Die Facebook Gruppen zum Thema sind natürlich auch bereichernd. ;D
 
Lasst euch nicht unterkriegen und denkt immer daran: Wir sind mehr als unsere Krankheit und/oder unser äußeres Erscheinungsbild! ;D
 
Liebe Grüße 
Jana
 
Falls ihr mich kontaktieren wollt, schreibt mir gerne eine Email an jana@sueb.de! :)
 
Mai 2017
Copyright der Bilder: skin-picking.de