Trichotillomanie


"Trichotillomanie - Fragen und Antworten zum krankhaften Haare ausreißen"

von Antonia Peters (Hrsg.)


Das lang erwartete erste Buch  auf Deutsch von Trich-Betroffenen für Betroffene erschien im Jahr 2008. Antonia Peters, Leiterin der Infostelle Trichotillomanie Hamburg, hat Geschichten, Tipps und Wissen gesammelt.


Text des Verlags:
Trichotillomanie (zwanghaftes Haareausreißen) gehört mit einer Prävalenzrate von 1% zu den beachtenswerten Störungsbildern. Trotz der hohen Zahl von bis zu 800.000 Betroffenen gibt es bislang kaum deutschsprachige Literatur zum Störungsbild. Folglich bleiben die Betroffenen mit ihrem erheblichen Leidensdruck alleine,weil sie nicht wissen, wie ihnen geholfen werden kann.Auch Therapeuten stehen der Trichotillomanie oftmals ratlos gegenüber,weil Anleitungen zur Therapie fehlen.
Daran grundlegend etwas zu ändern, ist Anliegen dieses Ratgebers, der Antworten auf alle Fragen zur Trichotillomanie gibt.Dieses Buch beschreibt verständlich die Ursachen und Erscheinungsformen sowie praxisnah die Behandlungsmöglichkeiten. Besonderheiten der Trichotillomanie bei Kindern werden ebenso beschrieben, wie die Hilfe für Angehörige und die Selbsthilfe. Erfahrungsberichte von Betroffenen und Tipps eines Frisörs sowie Fallberichte aus der therapeutischen Praxis runden das Buch ab.