Fotos von Skin-Picking-Wunden


Wie sieht es aus, wenn Skin Picker ihre eigene Haut attackieren? Bin ich vielleicht selbst eine/r von ihnen?

 

Um das besser einschätzen zu können, veröffentlichen wir hier ein paar Bilder, die Menschen mit sichtbaren (das heißt, mit gar nicht oder kaum überschminkten) Stellen zeigen. Vorsicht: Wenn du sensibel für optische Trigger (Auslöser) bist, solltest du dir überlegen, ob du die Bilder anschaust.

 

Die Fotos decken nicht alle Erscheinungsformen von Skin Picking, Dermatillomanie und Acné excoriée ab. So gibt es beispielsweise Betroffene, die sich eine Vielzahl winziger, stecknadelkopfgroßer "roter Pünktchen" zufügen und andere, die münzgroße Wunden produzieren.

 

Deshalb hier ein Aufruf: Wenn jemand ein eigenes Foto von "seinem/ihrem individuellen Skin-picking Erscheinungsbild" schicken möchte - gerne!

Die Adresse: dermatillomanie(ät)gmx(punkt)de.

 

Natürlich muss nicht das ganze Gesicht darauf zu sehen sein: Um zum Beispiel eine bestimmte Hautpartie (Wange, Kinn etc) zu zeigen, lassen sich mit einem entsprechenden Programm Bildausschnitte herstellen. Oder die Partien, die ein Gesicht wiedererkennbar machen, werden abgedeckt (Beispiel: siehe unten).

 

Vor Veröffentlichung schicken wir die Ausschnitte zum Überprüfen und zur Freigabe selbstverständlich noch mal zu.

 

Copyright für alle Bilder: skin-picking.de


Isabell, 24 Jahre alt, schreibt:
"Hab vor etwas über einem Jahr durch einen zufälligen Facebookpost herausgefunden, dass unsere Sucht sogar eine richtige Krankheit ist und ich damit nicht alleine bin. Vor ein paar Jahren sind bei mir ebenfalls Depressionen ausgebrochen, aber ich denke die haben sich schon in der Kindheit entwickelt da ich immer sehr pummelig war und gemobbt wurde. Ich vermute deswegen, dass die Dermatillomanie eine Begleiterscheinung der Depressionen ist, da sie als Druckausgleich fungiert.
Bei mir beschränkt sich die Dermatillomanie auf die Nagelhaut und meine Fußsohlen. An den Fußsohlen mache ich das mit einer kleinen Nagelschere, da ich eh keine Fingernägel habe. Es passiert eher selten dass es mal blutet, da ich das eigentlich nur oberflächlich mache. 
Seit wann ich das mache, kann ich gar nicht genau sagen. Ich weiß nur, dass ich als kleines Mädchen mal Hühneraugen an den Füßen hatte und deswegen begann, daran herumzupulen. Das Nägelkauen begann schon vorher, da weiß ich aber absolut keinen Auslöser. 
Anbei Bilder meiner Füße und Hände im (jetzigen) "guten" Zustand.
April 2017

Dorie, 40, aus Süddeutschland, ist Skin Pickerin seit 20 Jahren - Auslöser unbekannt. Sie schreibt über den "vorerst größten Tiefpunkt in meiner bisherigen Skin-Picking-'Karriere'":

 

Ich habe die Haut um den Daumen herum dermaßen traktiert, dass sich eine fette Entzündung (mit Lymphbahnentzündung) entwickelte und der Daumen aufgeschnitten wurde, damit alles wieder verheilen kann.
Trotz der sehr schmerzhaften und beschämenden Erfahrung (was erzählt man Freunden, Kollegen,  Bekannten, wie das passiert ist??) gelingt es mir bis heute nicht, meine Finger von meinen Fingern zu lassen.

 

Ich versuche mich immer wieder selbst zu überlisten: Fingernägel ganz kurz, Nagelöl, Handcreme. Aber all das sind, leider, nur kurzfristige Hilfen.
Ich hoffe, das Bild dient als Abschreckung  bzw. als Negativbeispiel. In Therapie bin ich nicht, ich habe auch erst vor kurzem überhaupt von Skin Picking gehört und muss mich erst mal damit auseinandersetzen,  dass es wohl mehr als ein "blöder Tick" ist. Ich habe mir euer Buch "In meiner Haut" bestellt,  es vorgestern erhalten und schon nahezu durchgelesen. Ein Anfang ist gemacht!!
Vielen Dank, liebe Dorie, dass du deine Erfahrung mit uns teilst!
(November 2016)

Dieses Bild hat uns "rina" geschickt. Vielen Dank! :)

Sie schreibt: "Es ist ein Zwang, dem ich nicht widerstehen kann. Ich bin 19 Jahre alt und habe gerade meinen zweiten Klinikaufenthalt hinter mir und bin so instabil, dass ich kaum noch vor die Tür gehe. Die Lautstärke der Stadt und die Blicke der Fremden machen mich fertig."


Dieses Foto kommt von "Cat" (15). Lieben Dank fürs Mailen! :)

Cats Gesicht, März 2015
Cats Gesicht, März 2015

Diese Fotos hat "Alice" (21) aus München gemailt.

Sie schreibt dazu:

 

"Bei mir beschränkt sich das Skin Picking größtenteils auf die Lippen und auf die Haut um die Fingernägel. Die Lippen fallen oft nicht so auf aber die Finger schon stark. Darauf werde ich oft angesprochen und erfinde Ausreden wie: Das läge am Winter, weil die Haut doch so trocken wäre und aufspringen würde. Oder: Ich habe mir die Verletzungen durch irgendeine Säure aus dem Labor zugezogen, in dem ich aufgrund meines Studiums häufiger bin. Meistens benutze ich starke, wasserfeste Pflaster, um mich vor mir selber zu schützen und das natürlich enorm hohe Infektionsrisiko zu minimieren.
Heute bin ich 21. Als kleines Mädchen habe ich mit starkem Nägelkauen angefangen, bald ist das jedoch auf die Fingerhaut übergesprungen und jetzt mache ich das schon seit ich mich erinnern kann. Früher aber war das noch schlimmer, jeder Finger war betroffen und jetzt nur noch größtenteils Daumen und Mittelfinger. Meine Eltern sagen immer nur, wie schlimm es doch aussehen würde, mehr nicht. Verständnis bekomme ich nirgends, nur ungläubige Blicke, deswegen habe ich auch aufgehört, mich Freunden anzuvertrauen."

 

Vielen Dank fürs Teilen, Alice! :)

Februar 2015


ehDie Bilder unten hat "Lili" (32) geschickt - vielen Dank!

 

Sie schreibt dazu:

 

Ich kann mich nicht im Spiegel sehen
Alles was ich sehe sind die Imperfektionen
Sofort geht ein Auto Zoom Modus auf die Jagd nach etwas, was raus möchte, aus meiner Haut, raus möchte, genau wie ich (Bild von Salvador Dali)
Anschließend brennt die Haut, was irgendwie kühlend wirkt, doch die Scham, die tut weh

Ein kunsttherapeutischer Heilungsansatz:
Ich wünschte mir, ich hätte Fell
Gern berühre ich Moos
Ein Eigelb auf der Hand rollen und rotieren zu lassen fühlt sich wunderbar an

Skin Picking ist mein ständiger Begleiter, seit ich ca. 7 Jahre alt war.

Es isoliert mich
Es malträtiert mich
Es zerstört mich
Ich zerstöre mich
Warum?

 

(Oktober 2014)


Mein Name ist "Low" und ich bin 18 Jahre alt. Dermatillomanie (Skin Picking) war mir überhaupt kein Begriff, bevor ich diese Seite hier gefunden habe. Ich hatte auch nicht gedacht, dass mein permanentes Knibbeln eine Krankheit ist. Nun weiß ich es besser. Ich habe noch nie jemanden davon erzählt, dass ich so extrem knibbel. Eigentlich knibbele ich an allem, was ich an "Pickeln" finden kann: an meinen Knien, am Arm, im Dekolleté und natürlich im Gesicht.

 

Aber eine Stelle ist besonders stark ausgeprägt und diese ist mir sehr peinlich: meine Brust. Angefangen hat das ganze mit den kleinen Pickelchen um die Brustwarzen. Das hat sich dann weiter ausgebreitet über die ganze Brust. Ich kann einfach nicht aufhören, immer und immer wieder die Kruste wegzupulen. Und die Krater werden immer tiefer. Anbei ein Foto vom unteren Teil meiner Brust. Auch zu sehen sind schon viele Narben von alten "Kratern". Das ganze beeinträchtigt mich so sehr, dass ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen mag, wieder mit einem Jungen intim zu werden, weil ich mich einfach so hässlich und eklig fühle.

 

(September 2013)


I., Ende 40, schreibt zu den Bildern von ihrer Wunde am Arm:

 

Im Anhang habe ich ein Foto von meiner Stelle am Arm gemacht. Das gebe ich gerne zur Veröffentlichung frei, damit jeder sehen kann, was aus einem "kleinen Pickel" werden kann, wenn man es nicht schafft, mit dem Pulen aufzuhören. Ich habe mich nie behandeln oder untersuchen lassen, weil ich mich viel zu sehr schäme. Denn dann müsste ich zugeben, dass ich mit dem Finger dran gegangen bin, und da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, auf Verständnis des Arztes zu stoßen.


Hallo ihr Lieben,

ich bin "Skeletonjack", 20 Jahre alt und leide auch seit vielen, vielen Jahren unter Dermatillomanie. Schon als kleines Kind habe ich geknibbelt, wo ich nur konnte. Besonders, wenn ich innerlich angespannt oder aufgewühlt und traurig war. Ich wusste nie, dass ich krank bin. Ich habe mich immer geschämt für das, was ich tat und noch immer tue, denn alle anderen schienen einfach nicht kratzen zu müssen. Sie konnten aufhören und sagten mir selbiges, aber es ging nicht. Ich hab mich schwach und unverstanden gefühlt.

 

Jetzt fange ich endlich eine Therapie an, die mir hoffentlich hilft. Erst eure Seite hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich nicht die Einzige bin, bzw. dass es eine richtige Krankheit ist. Danke, dass es euch gibt.


Hier sind zwei Fotos von "Sally", 27. Dazu schreibt sie:

 

"Eigentlich habe ich eine reine Haut. Bei den meisten Stellen, die ich mir da aufgekratzt habe, habe ich mir nur eingebildet, dass da etwas unter meiner Haut wäre. Ich mache das nur im Gesicht."


Hier sind Fotos von "Rain". Die ersten zwei stammen aus dem Jahr 2012.


Inzwischen geht es "Rain" schon viel besser. Skin Picking ist inzwischen kaum noch ein Problem für sie. Hier ein Bild von Anfang 2015:

Porträt Rain 2015
(c) skin-picking.de

Klasse! Vielen Dank für die Bilder, Rain!


Zwei Bilder von "Krätzchen":

 

So sah mein rechter Arm vor nicht allzu langer Zeit aus, mitten in der Sommerhitze.

Logisch, dass man mit solchen Verzierungen nicht in kurzärmliger Kleidung nach draußen geht, oder?

Knibbeln und Kauen an Nagelbetten

Häufig "wandern" die Stellen, an denen Skin Picker ihre Haut verletzen: Statt dem Gesicht werden dann beispielsweise die Nagelbetten "bearbeitet".Das nennt man Onychophagie (wenn es ums Herumbeißen an Nägeln und Nagelbetten geht) oder Onychotillomanie (wenn man eher daran knibbelt). In meinem Fall ist es eine Kombination aus beidem.


Copyright für alle Bilder: skin-picking.de