Der Krankheit ein Gesicht geben


ungeschminkt
ungeschminkt

Die Betreiberin dieser Seiten hat eine typische Skin-picking-"Karriere" erlebt. Es dauerte mehr als drei Jahrzehnte, bis sie - mehr aus Zufall - dahinter kam, dass ihr Verhalten kein Einzelfall ist.

 

Sondern dass es nach zurückhaltenden Schätzungen allein im deutschsprachigen Raum etwa ein bis zwei Millionen anderer gibt, die Gleiches mit der Haut anstellen - gegen ihren eigenen Willen. Und die oft unter erheblichem Leidensdruck stehen.

 

Sie kam der Sache auf die Spur, als sie eines Tages den Begriff "selbstverletzendes Verhalten" in die Internet-Suchmaschine eingab. Denn ihre Kratzerei schien genau das zu sein: ein Akt der Selbstverletzung. Es gab aber auch einige Unterschiede. Der wichtigste: Sie nutzte keine Rasierklingen oder Messer, um die Haut zu verletzen, wie es viele tun, die an selbstverletzendem Verhalten leiden. Die Finger(nägel) reichten meist völlig.

 

In einer der vielen gelisteten Seiten fand sich ein Querverweis zu "Dermatillomanie"/"Skin-picking" - und das dort beschriebene Verhalten stimmte mit ihrem exakt überein.

 

Von dieser Entdeckung war es ein sehr kurzer Weg zu den Internet-Foren, in denen sich Hunderte Betroffener austauschen. Eine Art "Coming-out" in der "Szene", geschützt durch den "Nickname", der zugleich Anonymität und Vertrautheit ermöglicht. Die entsprechenden Adressen sind unter dem Navigationspunkt "Links" zu finden.